Stiftung Haus der Bauern

Die gemeinnützige und mildtätige Stiftung „Haus der Bauern“ mit Sitz am Markt 2, Schwäbisch Hall, Deutschland, wurde im Jahr 2012 gegründet. Sie ist das Sozialwerk und die soziopolitische Stiftung der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, einem Zusammenschluss von 1.450 Bauernhöfen aus der Region Hohenlohe in Baden-Württemberg.  

Die Stiftung „Haus der Bauern“ engagiert sich für Freiheit, Selbstbestimmung und soziale Gerechtigkeit für die bäuerliche und ländliche Bevölkerung. Sie ist den Prinzipien von nachhaltigem Handeln und zukunftsfähigem Wirtschaften verpflichtet.

Über ihren Einsatz für die heimische ländliche Bevölkerung hinaus engagiert sich die Stiftung für die Durchsetzung fundamentaler demokratischer Rechte indigener Bevölkerungen in ländlichen Regionen weltweit. Insbesondere tritt sie für die Entwicklung von einklagbaren Schutznormen für indigenes Wissen und Ressourcen der Kleinerzeuger und Ureinwohner im Rahmen einer Charta „Peasants Rights“ ein.

Sie unterstützt die Bemühungen internationaler Organisationen um die Entwicklung einer global gültigen Charta für die Rechte der Kleinbauern und trägt zur internationalen Kooperation bäuerlicher Interessensvertretungen bei.